Stadtentwicklung professionell aufstellen

Spitzenkandidat Jochen Kockegei
Spitzenkandidat Jochen Kockegei
Unser schönes Pfungstadt: sehr gut gelegen, stark angebunden und mit allen Voraussetzungen gesegnet. Leider machen wir aus diesen Voraussetzungen viel zu wenig. Um dieses ungenutzte Potenzial zu heben, fordern wir eine professionell aufgestellte Stadtentwicklung, die strategisch und langfristig Pfungstadt voranbringt.

Im Zentrum von Deutschland und Europa, in der Mitte der Ballungsräume Rhein-Main und Rhein-Neckar, besitzt Pfungstadt eine herausragende Verkehrsanbindung und liegt zudem in unmittelbarer Nachbarschaft des internationalen Flughafens von Frankfurt.

Alles Faktoren, die eine dynamische Entwicklung unserer Stadt fördern sollten. In unseren Nachbarstädten Griesheim und Weiterstadt zeigt sich die erwartbare Entwicklung (Zunahme der Arbeitsplätze um ca. 22% bzw. 44%; Einwohnerwachstum um ca. 12% bzw. 9%), während Pfungstadt stagniert bzw. zurückfällt. D.h. bei uns gab es im Vergleichszeitraum der letzten 20 Jahre kein Einwohnerwachstum und die Zahl der Arbeitsplätze ist um ca. 14% gesunken.

Ausgerechnet die Partei, die Pfungstadt seit Jahrzehnten dominiert und z. B. auch den Bürgermeister stellt, wirbt in ihrem Wahlprogramm „mit intelligenten Strategien zur Ansiedlung lukrativer Unternehmen und somit zur Schaffung von Arbeitsplätzen“.

Wir meinen: „Dieser Versuch ist bisher grandios gescheitert“.

Wir wollen eine professionelle Stadt-Entwicklungs-Gesellschaft (SEG) mit einer hauptamtlichen, qualifizierten Geschäftsführung. Davon erwarten wir uns, dass Neubaugebiete endlich erfolgreich umgesetzt und ausgewiesen werden und die Ansiedlung von attraktivem Gewerbe Fahrt aufnimmt und wesentlich beschleunigt wird. Damit würde die Finanzkraft unserer Stadt langfristig und nachhaltig verbessert.

Die Zeiten, da diese Funktion im Nebenberuf von „Pfungstädter Stadtbeamten“ ausgeführt wird, müssen jetzt endlich vorbei sein.

Neben wirtschaftlichen Grundlagen sind weiche Faktoren wie Image oder Ansehen einer Stadt wichtige Erfolgsfaktoren. Mit z.B. über 1.000 ha städtischem Erholungswald, einer gut ausgebauten Schullandschaft und einer angemessenen ärztlichen Versorgung könnte Pfungstadt punkten. Leider ist auch dabei unser Ansehen nur zweitklassig und attraktive Wohnstandorte werden eher an der Bergstraße oder in Griesheim gesehen.

Wir wollen u.a. den Hessentag nutzen hier Verbesserungen zu erreichen und haben als vordringliche Projekte z.B. die Einrichtung einer Fußgängerzone in der Eberstädter Straße, den Ausbau der Fahrradinfrastruktur oder die Sanierung unseres Waldes als Beschluss der Stadtverordnetenversammlung bereits 2019 festgeschrieben. Doch auch dazu gibt es seit weit mehr als einem Jahr keinen einzigen Vorschlag der Verwaltung.

Wie gehabt: Stillstand oder Rückschritt auf vielen Gebieten!

Wir hoffen sehr, dass es nach der Kommunalwahl im März 2021 auch in Pfungstadt stabile Mehrheiten gibt und Beschlüsse der städtischen Gremien dann zeitnah und konsequent umgesetzt werden können.

Die CDU wird ihren Beitrag dazu leisten: Machen. Für Pfungstadt.

Nach oben