Eigenständigkeit der Vereine stärken – Projektförderung einführen

Bärbel Spengler
Bärbel Spengler

Pfungstadt besitzt eine breit entwickelte Vereinslandschaft; insbesondere im Bereich Sport mit fast 20 Vereinen. Darüber hinaus gibt es weitere mehr als 50 Vereine u.a. auch aus den Bereichen Kultur, Tanz und Musik oder Fördervereine der Feuerwehren, Kirchen und viele mehr. Damit sind die Pfungstädter Vereine die größten und mitgliederstärksten Bürgerinitiativen unserer Stadt. Sie leisten einen wichtigen Beitrag zur „lebenswerten“ Stadt und müssen deshalb unterstützt und weiterentwickelt werden 

Vereine sind ein freiwilliger Zusammenschluss von Menschen mit einem gemeinsamen, spezifischen Anliegen. Die Vereine wollen ihre Interessen eigenverantwortlich und selbständig verfolgen. Insofern ist es wichtig, dass dem Vereinszweck unabhängig von externen oder politischen Vorgaben nachgegangen werden kann. Vereinsförderung der Stadt soll sich auf besondere Ziele der Stadt, etwa Förderung der Jugend- oder Seniorenarbeit, fokussieren. Zur Verbesserung der Vereinslandschaft sollen Projekte oder Kooperationen unterstützt werden. Auf keinen Fall darf die erforderliche Weiterentwicklung und Angebotserneuerung der Vereine behindert werden. 

In der Zukunft müssen sich Vereine und die Stadt Pfungstadt darauf einstellen, dass strukturelle Veränderungen eintrten. Dieser Prozess hat bereits begonnen und viele Vereine leiden bereits heute an Mitgliederrückgang und Überalterung. Vereine werden zunehmend als „Servicebetriebe“ angesehen und müssen ihr Angebot flexibel und professionell anpassen. Dazu werden Kooperationen zwischen Vereinen und ein über Vereinsgrenzen hinaus geplantes, städtisches Angebot an Sport- und Freizeiteinrichtungen nötig sein.

Wir unterstützen die moderne, zukunftsgerichtete Aufstellung unserer Vereine. Für uns als CDU ist es wichtig, dass die Vereine weiterhin den "sozialen Kitt" darstellen können, der für unsere Stadtgesellschaft so ungemein wichtig ist. Projekte, Kooperationen und Maßnahmen die diese Zielsetzung erfüllen, müssen und werden auch in Zukunft (wenn es nach uns geht) unterstützt.

Nach oben